| Datum:  | Letztes Update: 

Die Crucial BX200 im Test

Amazon.de Preis: 110.00 (as of 18. November 2017, 20:00)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Crucial Technology ist eine Tochter von Micron Technology, einem der weltweit größten Speicher-Hersteller. Das Unternehmen genießt in der Branche ein sehr hohes Ansehen und steht für Qualität und Zuverlässigkeit. Der nachfolgende Test der Crucial BX200 in der 480GB Version soll zeigen, ob die SSD-Festplatten den hohen Ansprüchen auch gerecht wird und sich gegen die harte Konkurrenz durchsetzen kann.

Passend dazu: Alle getesteten SSDs von Crucial finden Sie hier.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

+ Vorteile – Nachteile
die Festplatte wird zu einem sehr günstigen Preis verkauftdie teureren Festplatten sind deutlich schneller
in der Praxis ist die Performance gut
einfacher Einbau und schnelle Inbetriebnahme

Bei Amazon.de ansehen »

Verarbeitung, Qualitätseindruck & Lieferumfang

Review von Tech City – youtube.com

Die Crucial BX200 ist eine interne SSD-Festplatte mit dem gängigen Formfaktor 2,5 Zoll. Sie lässt sich ohne Probleme in jede Art von Computergehäuse einbauen und über die schnelle SATA III-Schnittstelle (6 Gbit/s) mit dem Mainboard verbinden. Mit ihren Maßen (13 cm x 1,9 cm x 13 cm) und ihrem geringen Gewicht von nur 9 Gramm ist die Festplatte auf jeden Fall kompakt. Verkauft wird die Solid State Drive in den Speicherkapazitäten 240 GB, 480 GB und 960 GB. Die Festplatte besitzt ein ansprechendes Design und macht einen wertigen Eindruck.

Im Lieferumfang der preiswerten Einsteiger-Festplatte gehört leider nur die Software Acronis True Image HD. Auf weiteres Zubehör verzichtet der Hersteller aus Kostengründen.

Von der Verarbeitung und Präsentation her macht die BX200 von Crucial einen guten Eindruck.

Features

Anschluss: SATA 6 GBit/s
Controller: Silicon Motion SM2256
Lesen (laut Hersteller): 540 MB/s
Schreiben (laut Herseller): 490 MB/s
Speicherchips Typ: TLC-NAND
Zwischenspeicher: Größe 512 MB

Bei der BX200 setzt der Hersteller einen modernen Silicon Motion SM2256 ein. Dieser kann im Vergleich zu seinem Vorgänger auch mit dem vorteilhaften TLC-NAND (pro Zelle 3 Bit) umgehen. Dadurch kann die Festplatte deutlich mehr Daten pro Zelle speichern und ist beim Lesen und Schreiben schneller. Im Vergleich zu der höherpreisigen MX200 Serie setzt die BX200 auf ein SLC-Cache mit einer fixen Größe. Dieser kann in der Praxis den ganzen Bereich vom NAND nutzen. Eine Verschlüsselung auf Hardwareebene bietet sie leider nicht.

Für einen sehr günstigen Preis bietet die BX200 eine gute Ausstattung und interessante Features.

In der Praxis

Der Einbau geht im Praxistest schnell und ohne Probleme vonstatten. Leider befinden sich weder Kabel noch Schrauben im Lieferumfang. Das nötige Zubehör muss somit evtl. noch zusätzlich gekauft werden. Auch bei der Inbetriebnahme zeigt die SSD-Festplatte keine Schwächen und wird sofort automatisch erkannt. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit in der Praxis ist wirklich gut, die Werte kommen aber natürlich nicht an die höherpreisigen Festplatten heran. Im Hinblick auf den Preis ist die Leistung aber mehr als ausreichend.

AS-SSD

Leserate Durchschnitt: 498 MB/s
Schreibrate Durchschnitt: 420 MB/s
Zugriffszeit Lesen Durchschnitt: 0,087 ms
Zugriffszeit Schreiben Durchschnitt: 0,110 ms
Betriebssystem-Bootzeit: 12,8 s

In der Praxis läuft die BX200 zwar problemlos ist aber doch recht langsam was die Schreibrate angeht!

Lesen Sie weiterführend auch unsere Ratgeber: SSD Kaufen, einbauen & einrichten: Darauf sollten Sie achten

Die Crucial BX200 im Test: Fazit

Mögliche Alternativen zur BX 200

Die Crucial BX200 im Preisvergleich